Wie kann ich LED´s dimmen?

Irgendwann kommt fast jeder Kunde mal zu dieser Frage. Bei den alten Leuchtmitteln, den klassischen Glühbirnen, war das alles „gefühlt“ einfacher. Da wurde einfach der Schalter durch einen Dimmer ersetzt und gut war´s. Das ist bei den LEDs gar nicht soviel anders. Darum wollen wir auf dieser Seite das Thema Dimmer einmal etwas ausführlicher behandeln. Es gibt in diesem Zusammenhang unterschiedliche Dimmer Modelle und Lastarten, durch die es nötig geworden ist, den jeweils richtigen Dimmer auszuwählen.

Unabhängig von den Herstellern und der Designfrage gibt es zum Dimmen von LEDs zwei unterschiedliche Dimmer- Grundmodelle. Dazu gehören der stark verbreitete Drehdimmer und der Tast- bzw. Touchdimmer.

Diese beiden Artikel gibt es jeweils in Ausführungen mit unterschiedlichen Lastarten. Der Drehdimmer ist leicht zu erkennen. Bei ihm entspricht der Name auch seiner Handhabung. Er hat einen Knopf, den man drehen kann. Analog dazu wird das Licht der LED heller oder dunkler. Durch einen Druck auf diesen Drehknauf wird das Licht je nach aktuellem Stand an oder ausgeschaltet. Viele Dimmer Modelle sind ihrer Konstruktion nach zugleich auch Wechselschalter. Damit kann man sie einfach in bereits vorhandene (verdrahtete) Wechselschaltungen einbauen. Aus rein mechanischen Gründen lässt sich ein Tastdimmer besser in eine Mehrfachkombination einbauen. Das liegt an der Wippe, die einer konventionellen Schalterwippe sehr ähnelt. Das Licht wird dann einfach durch das Drücken auf die Wippe geschaltet.

Im Unterschied zum Drehdimmer wird das Licht hier lediglich durch längeres Drücken der Taste nach oben oder unten auf oder ab- gedimmt. Ein kurzes Tippen der Wippe, ändert dann zusätzlich die Dimm Richtung und dann wird es wieder heller oder dunkler.

Was brauche ich nun für meine Lampe?

Wie oben bereits erwähnt, muss sich die Art des zu wählenden Dimmers immer an der entsprechenden Lastart orientieren. Was heißt das in der Praxis? Zunächst muss geklärt werden, welches Leuchtmittel Sie genau besitzen. Arbeitet die Lampe ihrer Wahl mit einem Trafo oder ganz normal mit 230V? Im Zweifel finden Sie diese Angabe vom Hersteller auf der Verpackung. In einigen Fällen steht es auch auf dem Leuchtmittel selber. Sollte Sie beides nicht weiterbringen, dann fragen Sie gerne auch den „Fachverkäufer“ ihres Vertrauens. Dimmbare Leuchtmittel gibt es am Markt genug – daran sollte es nicht scheitern. Die Modelle, welche am meisten verkauft werden, sind:

  • Glühlampen 230V (Fassung E14 / E27)

  • 230V Halogen Hochvolt ( Fassung GU10)

  • Niedervolt 12V mit elektronischem (Tronic) Trafo (Fassung G4, GX/GU 5,3, GY 6,35)

  • Niedervolt 12V mit konventionellem Trafo (Fassung G4, GX/GU 5,3, GY 6,35)

  • LED - Lampen (viele Fassungen möglich)

  • Energiesparlampen (viele Fassungen möglich)

  • Dabei ist das Dimmen nicht immer möglich. Bitte beachten sie die Herstellerangaben.

 

Wie finde ich den richtigen Dimmer?

Dazu muss zunächst geklärt werden, welches Schalterprogramm bei Ihnen verbaut ist. Sobald Sie sich für ihr Schalterdesign entschieden haben, müssen Sie sich noch für die Art des Dimmers entscheiden. Soll es ein Drehdimmer oder ein Tastdimmer sein?

 

Dimmeinsätze der Hersteller

Hier finden Sie Beispiele zu den Dimmeinsätzen der einzelnen Schalterhersteller:

Berker Dimmereinsätze

  • Berker Drehdimmer
  • Berker Tastdimmer

Busch-Jaeger Dimmereinsätze

  • Busch-Jaeger Drehdimmer
  • Busch-Jaeger Tastdimmer

Jung Dimmereinsätze

  • Jung Drehdimmer
  • Jung Tastdimmer

Merten Dimmereinsätze

  • Merten Drehdimmer
  • Merten Tastdimmer

Gira Dimmereinsätze

  • Gira Drehdimmer
  • Gira Tastdimmer

 

Dimmerarten

Universaldimmer

Das Universale an diesen Dimmern ist, dass sie quasi alle Lastarten dimmen können. Das erleichtert die Auswahl natürlich erheblich. Außerdem gibt es diesen Dimmertyp sowohl zum Drehen als auch in der Tastenversion. Das birgt natürlich noch einen weiteren Vorteil in sich. Mit einem solchen Dimmer in der Wand können Sie sich später irgendwann noch mal für einen anderen Lampentyp entscheiden, ohne den Dimmer wechseln zu müssen.

LED-Dimmer LEDOTRON-Standard

U.a. die Hersteller Merten, Jung und GIRA haben einen gemeinsamen Standard entwickelt. Dieser heißt LEDOTRON. Mit diesen Dimmern können Sie auch unserer SANRON LED-Leuchtmittel dimmen. Hier finden Sie die passenden LED-Leuchtmittel.

Dimmer für elektronische Trafos (Phasenabschnittdimmer) Phasenabschnittdimmer heißen die Dimmer, die mit elektronischen Transformatoren kooperieren. (kapazitive Last). Teilweise sind diese leichten Trafos bereits im Lampenschirm integriert. Da hilft ein Blick in die Bedienungsanleitung.

Dimmer für konventionelle Trafos (Phasenanschnittdimmer) Phasenanschnittdimmer sind die Spezialisten für gewickelte, also induktiver Lasten geeignet. Die sind heute allerdings nicht mehr so weit verbreitet.

Zusammenfassung:

Unsere dimmbaren SANRON LED-Leuchtmittel und LED-Einbaustrahler sind mit vielen Dimmerarten beinahe jeden Herstellers dimmbar. Wichtig ist die Mindest- und Maximallast des Dimmers und ob dieser für den geplanten Einsatz im Hoch- oder Niedervoltbereich geeignet ist.

Zahlungsarten

Zahlung mit PayPal Zahlung mit PayPal-Express Zahlung per Sofortüberweisung Zahlung per Vorkasse Zahlung per Rechnung Zahlung per Nachname

Sicherheit

SSL Zertifikat    Xcert Zertifikat

Versand

Versand per DHL Versand per Post