12 Volt LED-Streifen richtig verbinden

Wirklich viel braucht man eigentlich nicht, um LED-Streifen mit einander richtig zu verbinden.

LED Streifen

Schnellverbinder

Netzteil

Controller

Schere

Das ist auch schon alles. Damit können viele tolle Lichtobjekte umgesetzt werden. Wie das genau funktioniert zeigen wir Ihnen gerne hier:

Der richtige Schnitt durch das LED-Band. Selbst kürzen oder fix und fertig bestellen!

Auf den richtigen Schnitt durch das LED-Band kommt es schon gleich zu Beginn an. Das liegt einfach daran, dass das Band auf die Länge zugeschnitten werden muss. Letztlich ließe sich aber auch selbst das umgehen, in dem Sie Ihre LED-Stripes gleich in individueller Wunschlänge bei uns bestellen. Wie liefern Ihnen gerne auch die von Ihnen benötigte Meterware.

LED Streifen kürzen

Wer trotzdem nach alter Väter Sitte selbst zur Schere greifen möchte, der kann das tun. Auf dem LED Band sind normaler Weise alle drei LEDs angezeichnete Linien zu finden. Sobald Sie nun eine dieser Linien gefunden haben, genügt ein beherzter Schnitt entlang einer solchen Linie. Der Witz dabei ist, dass die Leiterplatine nicht beschädigt werden darf.

Es gibt zwei Varianten

Sollten Sie ein LED-Band mit Silikon-oder Gummiummantelung (IP 44, IP 65) verwenden, dann muss nach dem Schnitt noch die Ummantelung, die an den Lötpunkten sind, zusätzlich entfernt werden. Nur so lässt sich das Band anschließend funktionstüchtig anschließen. Natürlich ist auch dabei Vorsicht geboten.

LED-Streifen verbinden

Auf das Zusammenlöten der Kontaktflächen kann hier getrost verzichtet werden. Für die Verbindung sind die Schnellverbinder das Mittel der Wahl. Zur Montage wird die vordere Schelle des Schnellverbinders erstmal gelöst. Dann wird der LED-Streifen so durchgeführt, dass die Kupferleiter komplett und bündig unter den zwei bzw. vier Gegenpolen, den Pins des Verbinders, zu liegen kommen. Sobald diese Situation erreicht ist, wird die Lasche wieder geschlossen. Der gesamte Vorgang wird mit dem zweiten Streifen wiederholt. Bitte achten Sie auf identische Polung der Streifen. Zur finalen Bearbeitung von Outdoor-Streifen kann die Verbindung noch mit einem Schrumpfschlauch versiegelt werden.

LED Streifen mit Trafo verbinden

Ohne Strom leuchten auch LED Stripes nicht. Dazu brauchen Sie das richtige Netzteil. Leider lassen sich nicht alle Stripes einfach mit irgendeinem Netzteil betreiben. LED Stripes und Netzteil müssen immer die gleiche Spannung haben. Das jeweils richtige Trafo lässt sich aber ausrechnen. Nehmen Sie dazu einfach die Watt zahl pro Meter mit der Länge des Streifens mal, den sie anschließen möchten. Wenn Sie also einen 12V-Streifen mit einer Leistungsaufnahme von 5 W/m bei einer Länge von 4,8 Metern einsetzen möchten, dann muss das Netzteil eine Kapazität von wenigstens 24 W haben. Mit einem Leistungspuffer von 20 % Reserveleistung sind Sie stets auf der richtigen Seite.

Wie finden Trafo und LED Stripes zusammen?

Der LED-Streifen muss nun noch korrekt an den Trafo angeschlossen werden. Das erfolgt durch das Verbinden der V+ und V- Pole des Trafos mit denen Anschlusskontakten des LED-Stripes. Achtung! Bitte unbedingt auf die richtige Polung achten. Anderenfalls bleibt alles dunkel. Wer es möchte (oder gar braucht) kann bei einfarbigem LED-Bändern auch noch einen Dimmer zwischen Trafo und Stripe einbauen. RGB-LEDs benötigen zum Ein-/Ausschalten bzw. für den Farbwechsel noch einen Led- Controller zwischen Trafo und Band. Noch einfacher geht es mit einem Steckernetzteil. Diese hat einen Koaxialsteckeranschluss und kann einfach per Plug&Play mit dem LED-Streifen verbunden werden.

RGB LED-Streifen mit Controller

RGB-LED haben ihrer Konstruktion nach ein vieradriges Anschlusskabel. Diese vier Adern bestehen aus einem (schwarzen oder weißen) positiven Anschluss und jeweils einer blauen, roten und grünen Ader mit entsprechender negativer Polarität. Für den korrekten Anschluss kommt das rote Kabel in die Anschlussklemme R und das Grüne in G. Analog dazu kommt das Blaue in B. Die schwarze Ader bekommt den Kontakt mit dem V+-Pol des Controllers.

Abschlussarbeiten

Das sieht dann schon sehr gut aus und es fehlt auch nicht mehr viel. Jetzt muss der Controller aber noch mit dem Netzteil über ein Niedervolt-Anschlusskabel verbunden werden. Auch hier sind wieder die schwarzen Drähte wichtig. Dieses Mal kommt der schwarze Draht des Kabels vom Netzteil an die Anschlussklemme V ?. Der rote Draht wird auf V+ gesteckt. Der Kabelstecker wird nun mit der Kupplung ?POWER? am Controller verbunden.

Zum Schluss folgt der eigentliche Netzanschluss. Dazu werden die Kabelenden der Zuleitung in die dafür vorbereiteten Anschlussklemmen gesteckt. Der Außenleiter (meist braun oder schwarz) kommt an die Anschlussklemme L. Der Neutralleiter (blau) kommt an den N Port und der Schutzleiter (gelb/grün) kommt an die Anschlussklemme mit dem Schutzleiter-Zeichen.

Es gibt Grenzen

Die Betriebslänge von LED-Streifen ist allerdings limitiert. An 12V-Systeme sollten maximal 8 Meter in Betrieb genommen werden. Mit 24V-Systemen sollten hingegen nicht mehr als 12 LED-Meter am Stück betrieben werden. Andernfalls können Farb- und Helligkeitsunterschiede in den LED-Streifen die Folge sein. Es ist aber auch möglich, dass es zu Platinen defekten oder auch zu einer übermäßigen Wärmeentwicklung kommt. Wenn dann doch längere Distanzen mit LED-Band versorgt werden sollen, kann ein Repeater zum Einsatz kommen. Hier finden Sie ein paar anschauliche Beispiele, wie mehrere 5 Meter LED Streifen angeschlossen werden können.

Zahlungsarten

Zahlung mit PayPal Zahlung mit PayPal-Express Zahlung per Sofortüberweisung Zahlung per Vorkasse Zahlung per Rechnung Zahlung per Nachname

Sicherheit

SSL Zertifikat    Xcert Zertifikat

Versand

Versand per DHL Versand per Post